Magazin als PDF ansehen

Fotos:Fotografie Trautmann

Tettnanger Krone Brauereigasthof lockt mit bodenständiger,

regionaler Küche

 

„Wir sind ein klassischer Brauereigasthof“, sagt Fritz Tauscher Junior, der die Krone Tettnang bereits in der siebten Generation führt. Das zeugt von schwäbischer Bescheidenheit, denn der Genussführer Slow Food empfiehlt die bodenständige regionale Küche bereits seit 2017. Zur Philosophie gehört es, die Produkte direkt bei lokalen Produzenten oder Händlern zu bestellen. „Mit vielen davon sind wir seit Generationen verbunden“, erklärt der Juniorchef. So liefern beispielsweise die Metzgereien Forster und Gössl das Fleisch für den ofenfrischen Schmorbraten und die Bäckereien Bär und Reck die leckeren Brötchen und Brezeln. Für die knusprigen Bratkartoffeln oder den beliebten Tettnanger Wurstsalat von Margret Tauscher und ihrem Küchenchef Edgar Höfer kommen die Gäste von weit her. Zu den kulinarischen Höhepunkten zählt das geschmorte Schweinebäckle, das mit handgeschabten Spätzle serviert wird, oder das gebackene Schweinekotelett mit frischen Salaten. Für Liebhaber von Innereien stehen an bestimmten Wochentagen Nieren in Pfeffersoße, Kutteln oder Rinderleber sauer auf der Speisekarte. Käse spielt auf der Vesperkarte eine wichtige Rolle. Der sauer angemachte Backsteinkäse mit Zwiebeln oder der Käsesalat mit Äpfeln schmeckt nicht nur den Mitgliedern der zahlreichen Stammtische, die sich in der Krone einfinden, sondern auch vielen anderen Gästen, die abends auf ein frisch gezapftes Bier aus der hauseigenen Brauerei vorbeikommen. Eine täglich wechselnde Mittagskarte sorgt dafür, dass auch viele Gäste, die in Tettnang arbeiten, ihre Mittagspause in der Krone verbringen. Das Herzstück des Gasthofs ist die altschwäbische Wirtsstube, die mit dunklem Holz und aufwändigen Schnitzereien verziert ist. „Die Stube ist seit 1934 nahezu unverändert“, betont Fritz Tauscher. Zum Gasthof gehören acht helle und freundliche Gästezimmer, die mit allem eingerichtet sind, damit sich die Gäste wohlfühlen.

 

Kronenbrauerei mitten in der Stadt

Dass Tradition und Innovation zusammengehören, beweist Braumeister Fritz Tauscher in der Kronenbrauerei, die direkt hinter dem Gasthof mitten in der Stadt liegt. Gebraut wird zu 100 Prozent mit feinstem Tettnanger Aromahopfen, der in ganzen Dolden in den Sudkessel  kommt. Die Biere werden seit 175 Jahren nach alter Tradition mit direkter Befeuerung gebraut und anschließend im kühlen Keller unter der Brauerei bis zu drei Monaten bei 0 Grad gelagert. Zu den beliebtesten Sorten zählt das Kronen-Bier, ein Exportbier, das nach der ältesten Familienrezeptur gebraut wird. Gerne wird auch das unfiltrierte Keller-Pils oder das Tettnanger See-Weizen mit fruchtig-hefigem Geschmack getrunken. Die neueste Kreation ist die Tettnanger Hopfenkrone, bei der ganze Dolden im Lagertank für die besonders frische Hopfennote sorgen.

Café Bärlin, Lounge und Bar

 

Wer abends gerne ausgeht, ist im Bärlin Café-Lounge-Bar bestens aufgehoben. Das moderne, frische Ambiente besticht in den Farben Weiß und Grün. Die Einrichtung ist aus dunklem Eichenholz, das noch von früheren Fußböden des kernsanierten Fachwerkhauses stammt. Kenneth Masurek und sein Team servieren spritzige Cocktails wie den Haus-Cocktail „Fresh Bärlin“ oder Klassiker wie Caipirinha und Mojito.  Alkoholfreie Cocktails und leckere Snacks ergänzen das Angebot. Die selbstgemachte Matcha Ingwer Limonade stärkt gerade im Herbst das Immunsystem und die „Special Latte Macchiato“ in verschiedenen Farben und Geschmackssorten  erfreuen nicht nur das Auge. „Wir sind sehr experimentierfreudig und  legen dabei  großen Wert auf hohe Qualität“, beschreibt der junge Chef die Strategie. Viele Gäste schätzen das Frühstück, das es in verschiedenen Varianten gibt. „Regionalität ist uns wichtig, so gehören z.B.  die  Metzgerei Forster und die Bäckerei Bär zu unseren Lieferanten“, sagt Kenneth Masurek. Wer am Wochenende dort frühstücken möchte, sollte einen Tisch reservieren.

10 Jahre Chocova in Tettnang

 

Direkt im Herzen von Tettnang verbindet das Chocova Café, Genuss und Lieblingsstücke. In gemütlicher Atmosphäre werden die Kunden mit süßen und herzhaften Leckereien sowie Kaffee, Kakao- und Teespezialitäten verwöhnt. Bei gutem Wetter lädt die Außenterrasse zum Verweilen ein. Neben den selbst gebackenen Tartes und Kuchen lockt auch der täglich wechselnde Mittagstisch nach dem Motto: „Frisch, leicht und lecker“. Wer das besondere Geschenk sucht, ist im Chocova genau richtig. Hier gibt es  Schokoladenspezialitäten aus der ganzen Welt, feinste Confiserie- und erlesene Feinkostartikel. Das Chocova hält für jeden Anlass das passende Geschenk bereit und ist auch als Partner für Firmenpräsente weit über Tettnangs Grenzen bekannt.  Die Marken GreenGate, PIP-Studio, IB-Laursen, Riviera Maison und Krasilnikoff lassen viele Frauenherzen höher schlagen. Eine große Auswahl an Deko- und Porzellanartikeln sowie  verschiedene Accessoires ergänzen das Portfolio perfekt. „Wir lieben es, unseren Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, freuen sich die Inhaber Bärbel Hesser und Drago Petran.

Café Pizzeria Messina:

 Italienisches Flair und frische saisonale Küche

 

„Das Restaurant Messina besticht mit italienischem Flair und einer frischen saisonalen Küche mit Top-Produkten. Im Herbst locken besonders die hausgemachten Ravioli mit verschiedenen Füllungen. Küchenchef Antonio Messina verwendet dafür frische Steinpilze, Trüffel, aber auch Ricotta oder Spinat. „Bei uns stehen die aktuellen Angebote immer auf der Tageskarte“, erklärt Claudia Messina, die im Restaurant für den Service verantwortlich ist. Die Stammgäste schätzen die selbstgemachte Pasta mit aromatischen Soßen, aber auch die Pizzen, die knusprig gebacken aus dem Steinofen kommen. „Bei uns gibt es keine Convenience-Produkte, alles wird immer frisch zubereitet“, erklärt sie die Philosophie. Die Bolognese köchelt Stunden auf dem Herd, die Bruschetta wird mit frischen Tomaten und Knoblauch serviert, darauf legt der Küchenchef großen Wert. Die Pizzen werden traditionell mit Tomaten, Käse und anderen Zutaten belegt, bei den Gästen punkten aber auch außergewöhnliche Kreationen wie Gorgonzola mit Walnüssen und Birnen.

 

Hervorragende Qualität

„Wir arbeiten nur mit Produkten, die eine hervorragende Qualität haben“, sagt die Chefin. Sie muss es wissen, denn angefangen hat sie mit einem Geschäft für italienische Feinkost. Ein kulinarischer Genuss ist die italienische Burrata, ein mit Sahne gefüllter Frischkäse, den Antonio Messina ganz schlicht mit frischen Tomaten, Salz und Pfeffer serviert, damit der feine Geschmack zur Geltung kommt. Leckere Salate und italienische Antipasti ergänzen.

 

das kulinarische Angebot. Der Parmaschinken, die luftgetrocknete Salami, aber auch die frischen Meeresfrüchte schmecken hervorragend und überzeugen die Gäste mit ihrer Qualität.  Die Speisekarte ist liebevoll

von Hand geschrieben, der Service von Claudia Messina ist persönlich und sehr herzlich. „Mittags gibt es keine Karte, da erzähle ich immer, was die Küche Leckeres zu bieten hat“, schmunzelt die gebürtige Rumänin. Das kommt an, wie zahlreiche positive Bewertungen auf Google und Facebook beweisen.

 

Frühstück, Mittag- und Abendessen

Das Messina hat ganztägig geöffnet. Vormittags locken verschiedene Frühstücksangebote, mittags gibt es wechselnde Tagesgerichte. Nachmittags wird auch Kaffee und Kuchen serviert, der von der renommierten Konditorei Weber und Weiß aus Friedrichshafen geliefert wird. Beste Qualität bietet auch das Eis, das von dem Markdorfer Eisproduzenten Gentile kommt. Die Gäste schätzen die besonderen Kreationen einer befreundeten italienischen Eismanufaktur. Dazu gehören beispielsweise frisches Gurkeneis, Eis mit gerösteten Mandeln oder Marzipan-Mohn-Eis. „Selbstverständlich werden nur natürliche Zutaten verwendet“, erklärt Claudia Messina. „Immer mehr rückt das Abendessen in den Fokus“, freut sich die Chefin. Das stilvolle Ambiente mit dunkler Einrichtung, weiß eingedeckten Tischen und funkelnden Gläsern bietet den passenden Rahmen. Auch Firmen und Unternehmen aus der Region, die mit Mitarbeitern oder Kunden kommen, sind von der ausgezeichneten Küche überzeugt. „Wir richten Veranstaltungen mit Catering bis zu 100 Gästen aus“, erläutert Claudia Messina. Ob Kommunionen, Familienfeiern oder Firmenevents im Restaurant oder in privaten Räumlichkeiten, das kulinarische Angebot und der Service werden individuell auf die Wünsche abgestimmt. Im Winter bietet das Messina einen besonderen Service. Von der familieneigenen Plantage kommen frische Orangen, Zitronen und Mandarinen. Außerdem gibt es bestes italienisches Olivenöl. „Das wird bei uns im Restaurant bestellt und kann dann hier abgeholt werden“, verspricht Claudia Messina.

 

Eiscafé da Valentino in Langenargen

Seit dem Frühjahr hat Sohn Valentino in Langenargen in der Schulstraße 11 sein eigenes Eiscafé eröffnet. Auf der Karte locken Eiskreationen und verschiedene Kaffeespezialitäten sowie Cocktails. Die Gäste schätzen das gastronomische Angebot und vergeben Bestnoten bei den Google-Bewertungen.

Hopfengut No20:

Im Herbst und Winter ein Geheim-Tipp

 

„Im Herbst und Winter ist das Hopfengut für unsere einheimischen Gäste da“, sagt Charlotte Müller, die zusammen mit ihrem Bruder Lukas Locher das Hopfengut No20 führt. Dazu gehören der Hopfenanbau, die Manufaktur, das Museum, der Laden und die Gaststätte. Das Unternehmen produziert hochwertigen Tettnanger Aromahopfen für nationale und internationale Brauereien, braut daraus besondere Bierspezialitäten und führt Besucher auf eine spannende Reise durch die Welt des Hopfens. „Es macht uns einfach Freude, die Menschen für den Hopfen zu begeistern“, erklärt Lukas Locher das Motto. Außerdem: Herbst und Winter sind im Bodensee-Hinterland ein absoluter Geheim-Tipp. Auch nach der Hopfenernte heißen Museum, Laden und Gastronomie große und kleine Gäste, Familie, Vereine und Firmen herzlich willkommen. Deshalb präsentiert das Hopfengut in den nächsten Monaten eine Reihe von  Veranstaltungen und Events. Außerdem eignet es sich hervorragend als Location für verschiedene Anlässe: „Gerne planen wir stimmige Weihnachts-, Firmen- oder Familienfeiern“, betont Charlotte Müller.

 

Veranstaltungstipps

Brauer für einen Tag: Wer gerne brauen möchte, kann das mit professioneller Anleitung ausprobieren. Zum Programm gehören Einmaischen, Läutern, Kochen und Hopfen. Bierkulinarische Führungen: Hochwertige Bierspezialitäten kombiniert mit feinen Köstlichkeiten aus der Küche werden bei einer unterhaltsamen Erlebnistour durch das Hopfengut serviert.

Apfelwochen bis zum 31. Oktober: Täglich ab 11.30 Uhr präsentiert die Küche im Hopfengut Leckereien rund um den Apfel. Auf der Speisekarte locken hausgemachte Apfelküchle, Apfel-Zwiebel-Quiche oder Flammkuchen mit Apfel und Zimt. Wer mag, kann das mit einem erfrischenden Herbst- oder Winterspaziergang auf dem Hopfenpfad verbinden.

Frühstück im Hopfengut: Jeden Sonntag ab 9 Uhr gibt es ein leckeres Frühstücksbuffet. Frische Brezeln, Rührei und Speck, Räucherfisch und selbstgebackene Crêpes sorgen für einen entspannten Start in den Tag.

 

Veranstaltungskalender

Brauer für einen Tag

Samstag 26.Oktober, 16. November,

23. November;

weitere Termine ab Februar 2020

Anmeldung: erforderlich

Bierkulinarische Führung:

Freitag 27. September, 11. Oktober,

25. Oktober, 8. November, 22. November jeweils  19.00 Uhr

Anmeldung: erforderlich

Klavier & Bier

mit den „Männern & Tenören

23. November 2019

mit Kartenreservierung

 

Der Laden

Der Laden im Hopfengut No20 ist immer einen Besuch wert. Besondere Biere, verschiedene Destillate, regionale Köstlichkeiten und viele weitere Geschenkideen präsentieren sich in attraktiver Aufmachung.

 

Öffnungszeiten bis 20. Oktober:

Dienstag bis Sonntag

Laden & Museum: 10.30  bis 17 Uhr

Gaststätte:

11.30  bis 18 Uhr, Freitag bis 21 Uhr

21. Oktober bis 30. April:

Donnerstag bis Sonntag

Laden & Museum: 10.30  bis 17 Uhr

Gaststätte:

11.30  bis 18 Uhr, Freitag bis 21 Uhr